Neu erschienenes Buch: Perlen

In meiner Edelstein-Reihe bei Readers Digest ist gerade der 19. Band erschienen: Die Perle.

So sieht das Cover aus:

Perle1a

Und dies ist das Inhaltsverzeichnis:

Perle2a

 

Zu den früheren Bänden siehe in meinem Blog unter „Edelstein-Reihe“.

Kosmos-Bändchen

Die populärwissenschaftliche Zeitschrift kosmos, deren Chefredakteur ich von 1986 bis 1999 war, hat ihren Abonnenten in früheren Zeiten jedes Vierteljahr ein kleines Büchlein zugeschickt. Diese jeweils etwa 80 Seiten umfassenden Bändchen wurden extra für diesen Zweck von seinerzeit bekannten Autoren verfasst, darunter Wilhelm Bölsche, Raoul H. Francé, Robert Henseling, Hanns Günther, Kurt Floericke, E. Barth von Wehrenalp (Gründer des Econ-Verlags). Ich besitze einige dieser Bändchen aus den 1910er bis 1950er Jahren. Weil ihre Bindung und Papierqualität im Laufe der Jahre zusehends leidet, habe ich sie mir teilweise eingescannt (wie auch manche anderen älteren Bücher sowie zahlreiche Lieblingsautoren). Das hat zudem den Vorteil, dass ich die Bücher auch unterwegs auf dem ipad lesen kann und dass sie beim Lesen nicht leiden.Steink

Soweit die Autoren seit über 70 Jahren tot sind, sind die Bücher gemeinfrei. Wer eventuell an solchen pdfs interessiert ist, kann sich bei mir melden. Weiterlesen

Geheimnisvolle Mineralien

Dies ist ein kleiner, preisgünstiger Kasten zum Einstieg in die Mineralogie für Kinder ab 6 Jahren. Er enthält 10 Mineralproben (Amethyst, Rosenquarz, Feuerstein, Bergkristall, Amazonit, Apatit, Mookait, Labradorit, Pyrit und Sandrose) sowie Anleitungen, wie man etwa Härte, Dichte und Strich untersucht. Zudem kann man mit Gips und vorgefertigten Formen einige Kristallmodelle herstellen.

Man bekommt ihn im Spielwarenhandel und natürlich bei Amazon.

4002051633059

Easy Lightshow

Hier geht es um Experimente mit Leuchtdioden, also das Spiel mit Licht, Farben und Musik. Schaltkreis aufbauen, Soundquelle anschließen und schon pulsiert die Lichtorgel im Takt der Musik. In spannenden Versuchen geht es um Farben und Farbmischung, um die Wirkung von Transistoren, es werden lichtgesteuerte und zeitabhängige Schaltungen aufgebaut, Blinker, Alarmanlagen und Tongeneratoren, Licht im Lichtleiter geführt und eben auch eine musikgesteuerte Lichtorgel erstellt. Alle Bauteile lassen sich auf einer Grundplatte einfach zusammenstecken oder mittels einfacher Steckschienen verbinden, so dass sehr übersichtliche und dennoch stabile und zuverlässige Schaltungen entstehen. Weiterlesen

Electronic Master

Zu den von mir verfassten Experimentierkästen im Kosmos-Verlag zählen diverse Elektro- und Elektronik-Kästen. Dieser ist einer der umfangreicheren.

Hier findet sich die ganze Bandbreite der Elektronik in einem Kasten! 141 Bauteile wie Leuchtdioden, Transistoren, Lautsprecher, Timer, Messgerät und Fototransistoren bieten eine Fülle an abwechslungsreichen und weiterführenden Versuchen. Experiment für Experiment tauchen Kinder in die Welt der Elektronik ein und entdecken mit Spaß und Neugier, worauf es bei den Schaltungen ankommt. Weiterlesen

Natur-Buch

Im vorigen Jahr ist bei Readers Digest auch mein Buch  „Rätselhafte Natur. Verblüffendes aus der Tier- und Pflanzenwelt“ erschienen. Es hat 320 Seiten und ist reichhaltig illustriert. Ende 2014 kam zudem eine etwas verkürzte und verbilligte Version heraus.

Es geht mir in diesem Buch darum, viele (und besonders aktuell bekannte) Tricks vorzustellen, die die Tiere und Pflanzen im Zuge der Evolution entwickelt haben, um sich zum Beispiel gegen Feinde zu wehren, Nahrung zu beschaffen, Geschlechtspartner zu finden und dem Nachwuchs möglichst gute Startchancen zu verschaffen. Weiterlesen

Edelstein-Reihe

Im Verlag Readers Digest erscheint zur Zeit eine Reihe „Die faszinierende Welt der edlen Steine“, zu der ich die Inhalte plane und die Texte verfasse.
Etwa alle sechs Wochen bekommen die Abonnenten der Reihe jeweils ein reich bebildertes Buch zusammen mit dem entsprechenden Schmuckstein; auch ein schöner Sammelkasten gehört dazu.
Die ersten 19 Bände sind bereits erschienen, zahlreiche weitere werden folgen und sind bereits in Arbeit. Die Reihe umfasst bisher folgende Titel: Karneol, Achat, Bergkristall, Onyx, Jaspis, Rosenquarz, Amethyst, Mondstein, Jade, Chalcedon, Granat, Bernstein, Lapislazuli, Beryll, Chrysopras, Malachit, Smaragd, Pyrit und Perlen. Weiterlesen

Kulturverein ISbN gegründet

Vor einigen Monaten habe ich gemeinsam mit einigen Mitstreitern einen Förderverein für unsere hiesige Stadtbibliothek in Neckarbischofsheim gegründet. Wir führen diesen Verein, der den Namen „Inititative für die Stadtbücherei Neckarbischofsheim e.V.“ (ISbN) trägt, als Kulturverein. Wir bieten Vorträge zu diversen populärwissenschaftlichen, medizinischen historischen und kunstgeschichtlichen Themen an (bisher „Großartiges, rätselhaftes Weltall“ von mir und „Diabetes, die stille Gefahr“ von Dr. Jan Gröner aus Heidelberg), veranstalten Bücherflohmärkte und Lesungen und demnächst auch Exkursionen zu kulturell interessanten Zielen, jeweils mit Vorträgen flankiert.

Weitere demnächst geplante Vorträge sind „Die älteste Kunst der Menschheit“ von Dietrich Wegner am 13. Februar 2015 und „Schatten auf der Sonne“ von Rainer Köthe am 20. März, aktuell zur Sonnenfinsternis. Sie beginnen jeweils um 19 Uhr, und zwar im Alten Rathaus (Notariat) in Neckarbischofsheim, Hauptstr. 27. Bei gutem Wetter werden wir an diesem Tag mittags eine Sonnenfinsternis-Beobachtungsrunde mit Spezialbrillen und Kurzinformationen anbieten.

Wer sich für uns interessiert: Unsere Homepage www.isbn-nbh.de  und unser Facebook-Auftritt (ISBN.nbh) bringen ständig aktuelle Informationen und Bilder.

IF

Rainer Köthe beim Vortrag

Pilz im Keller

Bisweilen sorgt die Natur sogar im eigenen Haus für Überraschungen. In unserem Kriechkeller entdeckte ich jetzt ein ausgebreitetes Pilzmycel, sogar mit Fruchtkörper. Es wuchs direkt auf dem etwas feuchten Erdboden des Kellers, offenbar ohne Holz- oder sonstwelche Unterlage (hoffe ich zumindest). Dr. Dreyer vom Zoologischen Museum Kiel identifizierte ihn anhand des Fotos als Rotfußröhrling (Xerocomus chrysenteron). Es gibt auch aus anderen Quellen Hinweise, dass er bisweilen in Kellern auftritt, dann aber aufgrund eingedrungener Baumwurzeln. Offenbar bildet er in ständiger Dunkelheit nicht die sonst übliche Farbe des Fußes aus.

IF